Archiv der Kategorie: Berichte

2017 Ausflug nach Appingedam

15.08.2017
SMS on Tour  mit Bus und Schiff

Unsere drei „JUGISEL’s“ (***) hatten sich wieder einmal so richtig reingekniet und für unseren Chor einen tollen Tagesausflug in’s Ausland (nach Holland) organisiert. Über die Firma Sausner wurde eine Kombireise mit Bus und Schiff (Kleinstkreuzfahrt) gebucht. Bremen – Appingedam – Leer und zurück. Start am Roland Center um 07:30 Uhr. Alle 24 „SMS’ler“ waren natürlich pünktlich und gespannt, was dieser Tag uns erleben lässt. Die Sitzverteilung im Bus hatten wir bereits bei der letzten Chorprobe erhalten. Zunächst verteilten unsere Chorschwestern liebevoll verpackte „Überlebenspakete“! Wie unser Festausschuss das Wetter geplant hatte, bleibt deren Geheimnis, jedenfalls konnte es nicht besser sein. Im Bus begrüßten die JUGISEL’s uns durch eine launige Ansprache und besinnliche Worte mit verteilten Rollen. Es konnte also losgehen. Mit unserem Busfahrer Volker hatten wir einen umsichtigen Fahrer, der alle Termine präzise einhielt, nur das Zählen der Fahrgäste vor der Abfahrt bereitete ihm einige Schwierigkeiten. Während der Fahrt gab unser Chor verschiedene Lieder zum Besten; die anderen Gruppen im Bus lauschten dem Gesang oder lasen die Zeitung. 10:30 Uhr Ankunft in Appingedam, wo ein Fremdenführer auf uns wartete, der uns sehr sportlich durch den Ort „jagte“.

Beginn der Stadtführung auf dem ehemaligen Friedhof

 

Wer beim „Halbmarathon“ mithalten konnte, erfuhr sehr viel über die 1000-jährige Geschichte dieser interessanten, urigen Stadt. Außergewöhnlich die zu Wohnungen umgebauten Lagerhäuser. Die Küchen wurden nachträglich angebaut und hängen über dem Wasser. (Ein wichtiger Nebeneffekt, die Abfallentsorgung war geregelt!) Die Nähe zum Meer begegnet uns hier auf Schritt und Tritt. Wasserläufe allüberall – ein Taxi ist hier ein Boot. Nun folgte eine Stunde zur freien Verfügung, die jeder nach eigenem Gusto wahrnahm.

Ehemalige Speicher mit hängenden Küchen
Im Ratssaal der Stadt

 

 

Appingedam Stadtwappen mit Pelikan

 

 

 

 

 

Um 12:30 Uhr legte die „Admiral Warstein“ ab. Auf zur Schifffahrt über Dollart, Ems und Leda nach Leer. Essen an Bord war wirklich gut. Im gepflegten Ambiente gab es Kartoffelsalat und Würstchen und zum Kaffee eine tolle Apfeltorte, außerdem eine große Auswahl an Getränken.

Auf dem Schiff, Bild 1

 

Auf dem Schiff, Bild 2

Die Stimmung konnte besser nicht sein. Nun erschien auch noch ein Musikus in Uniform mit Akkordeon – und es wurden viele bekannte Lieder gesungen.

Akkordeonspieler auf dem Schiff

Beim Anlegemanöver in Leer erklang dann auch noch die Traumschiffmelodie – Herz, was willst Du mehr!

Rathaus Leer

Kurz vor Bremen setzte der Regen ein. Eine perfekte Planung unseres Festausschusses, der sich der Wiederwahl schon jetzt sicher sein kann!

*** Pseudonym unserer Chorschwestern Jutta, Gisela und Elfriede.

s+fg. 08/17

2017 Sommerfest

23.07.2017
Sommerfest

Wir haben viele Jahre lang im Segelverein St. Veit unser Sommerfest gefeiert. Es war immer schön dort. Doch dieses Mal war alles anders, ein anderer Ort und ein neuer Festausschuss. Die alte Dorfschule Blocken, wo wir auch üben, diente uns als Festsaal für unser Sommerfest. Das Wetter, obwohl nicht sonderlich warm,  hätte auch das Fest im dazu gehörigen Garten zugelassen, aber drinnen war alles so schön, dass man keine große Lust hatte rauszugehen. Der neue Festausschuss hatte den Raum liebevoll dekoriert  und alles prima vorbereitet und zu Mittag eingeladen. Ein würdiger Nachfolger.

Unser Festausschuss begrüßt uns mit einem Ständchen

Elfriedes Mann hatte die ehrenvolle Aufgabe zu grillen.

Auf einem selbst gebauten, sehr großen Grill brutzelten leckere Würste. Salate verschiedenster Art, Brot, Saucen, Dips waren die idealen Begleiter dazu. An leckere Desserts wurde auch gedacht.

Ziemlich nahtlos schloss sich das Kaffeetrinken an. Es ist von allen Leckereien nicht viel übrig geblieben. Das kann nur eines bedeuten, es hat allen geschmeckt.

Neben sehr vielen teilnehmenden Chormitgliedern waren auch die Eltern von Tanja zu begrüßen. Sie waren uns liebe Gäste. Tanjas Vater Horst ist leidenschaftlicher Musiker und hatte sein Akkordeon mitgebracht. Anfangs spielte er Stimmungslieder und später haben der Chor und er gemeinsam musiziert.

Horst spielt auf

Horst funktionierte wie eine Musikbox, jüngere Leute wissen vielleicht gar nicht, was das ist. Aber wir schon: Man sagt (anstatt Geldeinwurf) Horst einen Musiktitel und schon wird der Wunsch erfüllt. Wir haben mit sehr viel Freude mit ihm gesungen.

Am frühen Abend haben wir dann gemeinsam aufgeräumt und noch ein paar Lieder zum Abschied gesungen, selbstverständlich auch „Abendstille überall“.  Wir lieben dieses Lied.  Es war ein rundum gelungenes Sommerfest.

„Abendstille überall, nur am Bach die Nachtigall singt ihre Weise klagend und leise durch das Tal.“

AL 08.08.2017

2017 Geburtstagsfeier von Tanja

23.06.2017

Molbergen ist eine Reise wert!

Am 21. Juni fiel die Chorprobe aus, weil unsere Chorleiterin einen runden Geburtstag feierte. Da wir bereits bei unserem letzten Konzert in Bruchhausen-Vilsen von Tanjas Eltern zu einer Geburtstags-Fete eingeladen wurden, nutzten wir den Probentag, um ein für das Geburtstagskind passendes Lied einzuüben (ohne die fachkompetente Leitung unserer Tanja war das nicht so einfach).
Gut vorbereitet fuhren am Freitag 28 (achtundzwanzig) SMS-Mitglieder in Fahrgemeinschaften Richtung Cloppenburg. Gegen 15:30 Uhr marschierten wir ein – und erlebten fünf unbeschreiblich schöne Stunden.
Das liebenswerte Gastgeberehepaar Scherbaum empfing uns ungezwungen in ihrem Anwesen, als ob wir uns schon seit Jahren kennen würden. Tanjas jüngster Bruder untermalte am Keyboard die Anfangsphase der Party. Aus einer Musikanlage klangen bekannte Melodien ganz dezent. Netter Cocktailempfang mit überdachten Sitzmöglichkeiten und einigen Stehtischen in einem sehr geschmackvoll angelegten naturnahen Garten, der die ideale Bühne für diesen einmaligen Tag bot.


Unser Auftritt kam gut an. Es gab ein romantisches Gedicht für Tanja und ein neu getextetes Lied nach der Melodie
„Wir sind heute so froh gelaunt“.
Kaffee trinken mit Sahnetorten und Obstkuchen, alles selbst gebacken von Elisabeth, Tanjas Mutter.
Käseschnitten und Getränke nach Wunsch. Begegnungen mit Gleichgesinnten.


Die Stimmung konnte nicht besser sein, es stimmte einfach alles!
Dann entfachte Herr Scherbaum (Horst) die Glut der Grillgeräte – und schon zog ein appetitanregender Duft durch den wunderschönen Garten.
Grillgut vom FEINSTEN, die Salate SPITZENKLASSE (Eigenherstellung Elisabeth).

Tanjas Vater beim Grillen

Wer jetzt nicht satt wurde, hatte selber Schuld – auch an unsere
VE-Anhänger hatte man gedacht.
Stille trat ein und wir widmeten uns den kulinarischen Genüssen.
Nach dem Schlemmen tritt normalerweise eine Ruhephase ein, doch nun schnappte sich Horst seine „Quetsche“ und machte als Alleinunterhalter die Gäste munter. Alte Schlager wurden gesungen (die Texte waren noch präsent) und man schunkelte, klatschte und schmetterte aus voller Kehle.
Zwischendurch wurden noch leckere „Käseigel“ serviert.


TOLL Familie Scherbaum, das war gelungen. Ein neuer Begriff prägt sich bei uns allen ein: Die „SMS- Familie“!

Tanjas „Jubiläumsgeburtstagsfeier“ wird jedem von uns noch lange in sehr angenehmer Erinnerung bleiben!

Danke an die „Molberger Scherbaums“!

S+F gretza, Juni 2017

2017 Frühstück auf Gut Varrel

01.04.2017

Gisela vom Festausschuss hatte zum Frühstück auf Gut Varrel geladen. In der Vereinsgaststätte, die mit den erschienenen Chormitgliedern sehr gut gefüllt war, stand ein leckeres Frühstücksbuffet für uns bereit.

Bevor es aber ans Buffet ging, wurde unser Chormitglied Annette O. mit einem Geburtstagsständchen geehrt, hatte sie doch just an diesem Tag Geburtstag. Das Wetter dazu war passend bestellt, Sonnenschein und blauer Himmel mit milden Temperaturen. Irgendwann beim Frühstück bemerkte man dann, dass auf dem Gutshof irgend etwas in Gange war.  Ja, und wie! Brautpaare, die sich an diesem Tage trauten, gaben sich förmlich die Klinke in die Hand, um im Gutshaus offiziell unter die Haube zu kommen. Weiße Tauben, die in den Himmel flogen, wetteiferten mit roten und weißen Herz-Luftballons, die ebenfalls in den Himmel aufstiegen. Ein toller Anblick. Das Gut bot eine grandiose Kulisse für die feierlich gekleideten Gäste und vor allen für die Bräute, die alle lange weiße Brautkleider trugen. Einem Brautpaar, das für Fotos  am Wasserlauf posierte, brachten die  auf dem Balkon versammelten Chormitglieder ein Glückwunschständchen dar.

Alles zusammen ergab einen schönen Vormittag, den der Chor gemeinsam verbrachte.
AL 06.04.2017

 

2017 Grünkohlessen

12.02.2017
Grünkohlessen in der Vereinsgaststätte des TuS Huchting

20170212_133138

Pünktlich um 11 Uhr waren alle Teilnehmer des diesjährigen Kohlessens auf dem Vereinsgelände des TuS Huchting erschienen. Alle wurden mit Proviant für unterwegs ausgerüstet. Doch bevor es los ging, gab es erst noch ein Geburtstagsständchen für Ingrid P., die am Tag zuvor ihr Wiegenfest gefeiert hatte. Trotz Wind und  0 Grad Celsius war die Stimmung von Beginn an gut. Zur Belustigung von uns und auch anderen Spaziergängern wurde ein Wettbewerb im Weitwerfen mit Gummi-Gartenclogs ausgetragen. Hierfür gab es für die Gewinner außer Ehre nichts zu holen.

20170212_111837

Zur Wiederherstellung der Kräfte wurde ein Schluck aus der Flasche ausgegeben. Beim zweiten Spiel gab es für die erfolgreichen Teilnehmer eine Süßigkeit zu gewinnen. Es war gar nicht so einfach, mit einem Tennisball eine Mausefalle zu treffen, die dann zuschnappte. Es gab keine Verletzten bei dieser Aktion zu beklagen.

20170212_113110

20170212_113102

20170212_113144

Bei weiteren Stopps gab es Schluck und ein alkohofreies Heißgetränk.

img_4102

 

20170212_121626

 

 

 

 

 

 

Genau 10 Minuten vor Essensbeginn um 13 Uhr waren wir wieder an unserem Ausgangspunkt angelangt. Der Wirt hatte einen separaten Raum nett für uns eingedeckt, und die dampfende, sehr gehaltvolle Hochzeitssuppe schmeckte und wärmte die kalten Glieder wieder auf. Das Kohlbuffet ließ auch keine Wünsche offen. Eine Rote Grütze schloss dann das Essen ab.

img_4115

Das alles geschah bei netten Gesprächen. Unser Geburtstagskind hatte dann noch einen Liederwunsch frei. Und weil Singen so viel Spaß macht, gab es dann gleich zwei Lieder. Die „Irischen Segenswünsche“ kann man gar nicht oft genug wünschen. Und das Lied „Wo zwei oder drei“ erfreut sich in unserem Chor allergrößter Beliebtheit. Danach wurden noch die „grauen Zellen“ trainiert. Ein musikalisches Quiz galt es zu lösen.

Liederrätsel für die SMS-Kohltour 2017

 

Rätselfrage Lied-Titel/Werk/

Text-Ergänzung

Komponist oder Interpret
1. Wir treffen heute unsere Freundin ….
2. Mit 17 hat man noch ….

 

3. Menschen, wohin ich schau, Großstadtgetriebe und auf …
4. Dabei kommts mir gar nicht auf das Schießen an, denn ich weiß …
5. Ja, das Schreiben und das Lesen ist nie mein Fach gewesen… aus der Operette:
6. In den Pfützen schwimmt Benzin, Wolken spiegeln sich…
7. Sie hat mir so gefallen, darum gab ich ihr nen Kuss …
8. Koks im Ofen, ja lichterloh und warme Beine, oh oh …
aus dem Musical:
9. Ich lade gern mir Gäste ein, man lebt bei mir recht fein… aus der Operette:
10. Oh my Darling, oh my Darling, oh my Darling …
11. Als die kleine Jane gerade 18 war….
12. Dunkle Gestalten, rote Laterne …
13. Sie treffen sich täglich um ¼ nach 3…..
14. Oh, pardon, sind Sie der Graf von …..
15. Ja, wir radeln wie der Wind durch den Grunewald geschwind….
16. Die Sonne scheint bei Tag und Nacht …. der Himmel weiß, wie sie das macht …
17. Die Grillen singen und es duftet nach Heu, wenn ich träume….
18. Schade um die Tränen in der Nacht…
19. Jemand, der sein Herz ihnen gibt und wenn sie…
20. Und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt, ziehen die….

Auch dabei zeigte sich, dass die Chormitglieder mit der Musik auf du und du stehen. Den ersten Preis hat Ingrid P. gewonnen, aber alle anderen waren ihr auch dicht auf den Fersen. Bei einer Tasse Kaffee ließen wir den Nachmittag dann ausklingen.

AL 14.02.2017

2017 Rathaus Stuhr

15.01.2017
Konzert im Rathaus Stuhr

Rathaus Stuhr im Schnee
Rathaus Stuhr im Schnee

Ein Paukenschlag – besser kann ein Jahr nicht anfangen!

Im nahezu ausverkauften Stuhrer Rathaus begann unser siebtes Chorjahr mit einem wunderschönen, sehr abwechslungsreichen Konzert. Ein Novum in unserem Chor waren die vielen Soloeinlagen von einzelnen Chormitgliedern. Die Solos und die vom gesamten Chor dargebotenen Stücke hätten schon für ein schönes Konzert gereicht.

Bühne, Bild 1
Bühne, Bild 1

Aber wir hatten noch mehr in petto. Schüler unserer Chorleiterin Tanja Scherbaum komplettierten das Programm. Ein Gitarrentrio, ein noch ganz junges Mädchen am Keyboard und das Gesangsduo „Soul Made Voices“ zeigten ihr Können.  Moderiert wurde das Konzert auf ihre charmante Art von unserer Chorleiterin und ihre Stimme erklang u. a. mit dem Solostück von Pink Floyd „Wish you were here“, zu dem der Chor den Backgroundgesang lieferte. Als Dank für alle Akteure gab es vom Publikum reichlichen Applaus und Zugaberufe. Mit guter Presse nach dem Konzert gab es noch ein Sahnehäubchen obenauf.

Bühne, Bild 2
Bühne, Bild 2

Vom SMS-Chor war u. a. zu hören:
„Ide weré weré; SMS-Erkennungslied; Die Gedanken sind frei; Dat du mien Leevsten büst; Scarborough Fair; Von guten Mächten; Wunder gibt es immer wieder; Die Rose; This little light of mine; May the Lord send angels; Kein schöner Land; Hallelujah; Über sieben Brücken“.

Das Gitarrentrio spielte „Imagine“ und „Stand by me“. Am Keyboard spielte Svenja das „Sternenlied“ und die Instrumentalbegleitung zu „Wish you were here“. Das Gesangsduo Soul Made Voices sang „Ein Kompliment“, „The prayer“ und „Amazing grace“.

Nach dem Konzert
Nach dem Konzert

AL 20.01.2107

2016 Weihnachtsfeier

14.12.2016

Weihnachtsfeier in Bielefeld’s Bürgerstuben

Die Weihnachtszeit ist wieder da

mit Tannenduft und Kerzenschein;

Gefühle, sonst so fern sind nah –

und kehren in die Herzen ein.

Am 14.12.2016 um 17:30 Uhr trafen wir uns im Lokal Bielefeld (TuS Heidkrug) zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier.
Die Auswahl dieses Hauses, die festliche Ausstattung des Raumes, der noch Geheimnis umwitterte Gabentisch, die dezent durchgeführte Danksagung an alle Akteure und das Buffet – alles einfach Klasse!!
Unser fachkompetenter Festausschuss, der sehr viel  Mühe und Herzblut in die Vorbereitungen investiert hatte, darf sich der einstimmigen Wiederwahl bei der nächsten Versammlung sicher sein.!!
Ganz großes Dankeschön auch an unseren aktiven, nimmermüden Vorstand und die kreativen „Basteldamen“ aus unserem Chor.
Ein Hauch von Harmonie und vorweihnachtlicher Stimmung erfasste uns alle beim Betreten des Raumes. Das große Begrüßungszeremoniell und fröhliche, ungezwungene Gespräche sowie diverse Vorträge einiger Chormitglieder überbrückten die Zeit bis zur Eröffnung des Buffets und danach.

Sketch von Jutta und Achim
Sketch von Jutta und Achim

Das von Annette und Tanja gefühlvoll vorgetragene Lied „Scarborough Fair“ von Simon & Garfunkel berührte unsere Herzen.

Alfhild stellte fest, wir haben unseren eigenen Nikolaus.
Unsere Geschmacksnerven wurden von den appetitlich zubereiteten Speisen angenehm berührt. Alles war sehr gut. Das Preis- Leistungsverhältnis stimmte, dazu kam eine aufmerksame, freundliche Bedienung.
Ein leichter Abfall der Konzentration nach dem Essen wurde raffiniert überbrückt durch die guten Feen des Festausschusses. Man stellte unseren Chor betreffende Fragen.
Wer die Antwort wusste, konnte sich sein Geschenk abholen. (Auch wieder eine tolle Idee: Jeder wusste, für wen er ein Päckchen packt, aber der Empfänger weiß bis heute nicht, von wem er beschenkt wurde!) Absolut erwähnenswert, mit wie viel Liebe und Geschmack alle die Pakete verpackt hatten, eine Augenweide. Nun machte sich eine leichte Unruhe breit  – warum nur???
Der Gesang fehlte!!!
Unsere Tanja stimmte ihre Gitarre und wir stimmten fröhlich ein. Das war der stilvolle Abschluss einer harmonischen, fröhlichen und unvergesslichen Weihnachtsfeier unseres geliebten Chores!
Wir freuen uns alle auf die nächsten Proben für unseren Auftritt am 15.01.2017 im Rathaus Stuhr.

SINGEN MACHT SPASS !!!

fg Dez.16

 

2016 Weihnachtskonzert für Familienangehörige

11.12.2016
Weihnachtskonzert im Helga-Jansen-Haus

notenblatt-mit-zimtstern

Am 3. Advent haben wir unsere Familienangehörigen nebst Gästen zu einem besinnlichen Weihnachtskonzert in das Helga-Jansen-Haus eingeladen.

An festlich gedeckten Tischen konnte bei Kaffee, Tee und selbstgebackenen Plätzchen einem beeindruckenden Weihnachtskonzert gelauscht werden. Der SMS Chor wurde von unserer liebenswerten Chorleiterin Tanja Scherbaum dirigiert und musikalisch auf ihrem Key-Board und der Gitarre begleitet. Mit musikalischem Fingerspitzengefühl und viel Motivation hat sie uns gefühlvoll an die neuen Interpretationen einiger gängiger Weihnachtslieder herangeführt.

Das Konzert wurde mit einem Gedicht von Friedhelm Gretza, einem Gedicht von Silvia Janßen und einem Weihnachtsmedley stimmungsvoll untermalt.

Annette Lübben und Ingrid Pocar überraschten unsere Gäste und Familienangehörigen mit dem Solo „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Mit dem Lied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ brillierte unser Nikolaus Ott, der vom Chor begleitet wurde.

weihnachtssternViele Wochen wurde intensiv geprobt. Dann die Generalprobe – das Konzert – und dann ist’s auf einmal vorbei, Schluss und aus!

Ein wundervolles Konzert – und was man hinterher so hörte, die musikalischen Darbietungen waren grandios. Der Beifall hinterher – er war famos.

gp Dez.16

2016 Sommerfest

25.06.2016
Sommerfest im Segelverein St. Veit

In diesem Jahr hatten wir zwei Optionen für unser Sommerfest. Bei gutem Wetter sollte es im Garten von Bärbels Sohn stattfinden, bei nassem Wetter im Segelverein St. Veit.  Der Wettergott hat sich für den Segelverein entschieden, von Sommer weit und breit keine Spur. Aber es gibt keinen Grund zu klagen. Der Segelverein ist uns von den vergangenen Jahren bestens bekannt und hervorragend geeignet für ein schönes Fest. Es war eine harmonische Feier mit ganz viel Gesang. Obwohl unsere Chorleiterin Tanja leider verhindert war, haben es sich die Anwesenden nicht nehmen lassen, das Chorrepertoire und viele andere Lieder mit Hingabe zu singen. Bekanntlich lockert man sich immer auf, bevor es mit dem Gesang los geht, und so hatte  Bärbel uns zu einem „Warm-up“ animiert, und wir folgten ihr bereitwillig, wie man den folgenden Bildern entnehmen kann.
20160625_190814

Die Grillmeister

Am Grill haben Oskar und Diethelm wieder im Akkord gebrutzelt, was der Grillrost hergab, und es gab wie immer ein reichhaltiges, abwechslungsreiches Buffet, das allen mundete. Anni, Gisela und Helga vom Festausschuss hatten alles wieder perfekt vorbereitet. Ihnen und den anderen Helfern beim späteren Aufräumen sagen wir noch einmal herzlichen Dank für ihre Arbeit. Wir freuen uns auf alle Fälle schon auf das Sommerfest 2017, ganz egal, wie dann das Wetter ist.

AL

2016 Chorfahrt ins Alte Land

11.05.2016

Blühende Apfelbäume in Jork
Apfelblüte im Alten Land

Unsere diesjährige Chorfahrt ging ins Alte Land.

Wir haben die Städtchen Buxtehude und Jork besichtigt. Die Geschichte dieser zwei hübschen kleinen Städte hat uns eine ganz wunderbare Gästeführerin in Altländer Tracht nahe gebracht.
Gästeführerin im Alten LandSie hat sehr lebhaft und anschaulich erklärt. Sie gab sogar eine kleine schauspielerische Einlage mit dem Märchen vom Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel. Auf diese beiden Tierfiguren trifft man überall in Buxtehude.

St. Petrikirche in Buxtehude
St. Petrikirche in Buxtehude
Ratssaal in Buxtehude
Ratssaal Buxtehude
Ratssaal Buxtehude, Bild 2
Ratssaal Buxtehude

In dem schönen Ratssaal von Buxtehude hat sie uns auch über den Begriff „In Buxtehude, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen“ aufgeklärt. Ich will es an dieser Stelle aber nicht verraten, das lässt sich bestimmt googeln.

Prunktor im Alten Land
Hof mit Prunktor

Kein Märchen ist, dass die Grundstücks- und Häuserpreise kräftig in Buxtehude gestiegen sind, seit die Stadt eine schnelle S-Bahnverbindung nach Hamburg hat.

Ich habe noch gar nicht erwähnt, dass wir Kaiserwetter hatten. Blühende Apfelbäume, soweit das Auge reichte, ein strahlend blauer Himmel und eine angenehme Temperatur machten den Tag perfekt. Die gute Laune von allen Mitreisenden, das leckere Mittagessen und der gute Kuchen beim Kaffeetrinken trugen ebenfalls zum Wohlbefinden bei und rundeten den Tag ab. Das Kaffeetrinken hatten wir auf einem Obstanbauhof, auf dem wir uns auch noch mit regionalen Produkten versorgen konnten.

Hofladen, Bild 2
Hofladen
Hofladen
Hofladen mit vielen leckeren Dingen

Unser Busfahrer hat uns dann am späten Nachmittag gewohnt sicher wieder nach Hause gefahren. Den Stau haben wir auch gut überstanden. Einige Mitreisende haben sich die Zeit mit Singen verkürzt. Dem Organisationsteam wurden schon Vorschläge für die nächste Chorfahrt gemacht, aber zunächst danken wir dem Organisationsteam erst einmal ganz herzlich für diesen schönen Ausflug.

AL 13.05.2016